U19 Eliteaufstieg

Nadine HolerHandball

MU19 Inter: Möhlin gewinnt und verabschiedet sich vom Inter!

Im hart umkämpften Auswärtsspiel gegen die HSG Leimental besiegen die U19 Junioren den letzten Konkurrenten und steigen für die kommende Saison wieder in die Elite auf. Am vergangenen Freitagabend entschied die SG Möhlin/Magden das wegweisende Spiel in der Inter-Finalrunde mit 28:25 (15:11) für sich!

Die Nachwuchs-Handballer starteten nervös in die Partie und das Heimteam erzielte kurz darauf den ersten und letzten Führungstreffer. Danach konnten die Möhliner Jungs Tor um Tor wegziehen, auch dank der riesengrossen Unterstützung der mitgereisten Fans vom Eins, weiteren Vereinsaktiven, Eltern und treuen Fans! Zur Pause lag die Mannschaft von Alexander Milovanovic mit vier Treffern vorne. In Umgang zwei kam Leimental nie näher als bis auf einen Treffer heran. Möhlin/Magden konnte aber im Gegenzug auch nicht vorentscheidend wegziehen. Die Spannung blieb so bis zur Schlusssirene hoch. Dann endlich verriet der Blick zur Anzeigetafel, dass die SG Möhlin/Magden mit 28:25 in Oberwil gewonnen hatte. Damit schaffte das überglückliche Team den erneuten Aufstieg in die höchste Kategorie der Schweiz und wird in der Saison 2019/20 auf Mannschaften aus allen Handball-Hochburgen der Schweiz treffen.

Einer litt ganz besonders mit…

Fabian Ceppi spielt eigentlich auf der Spielmacherposition bei der U19. Aktuell muss er aber seine Kreuzbandverletzung ausheilen lassen und kann seine Kollegen nur von der Seitenlinie aus unterstützen. Er meint zum Eliteaufstieg: «Ich war seit drei Wochen arg unter Spannung und hakte in Gedanken die Tage ab, die bis zum entscheidenden Spiel verstrichen. Nun war ich richtig froh, dass der Freitagabend endlich gekommen war und wir den Sack zumachen konnten». Ceppi gibt sich selbstbewusst, denn der 18-Jährige hat keine Sekunde am möglichen Sieg seiner Mannschaft gezweifelt. Vor lauter Anspannung und Mitfiebern habe er aber nicht viel vom Spielgeschehen mitbekommen, sondern nur gehofft, dass alles schnell über die Bühne ginge. Nach dem Abpfiff seien bei ihm und den Jungs alle Dämme gebrochen: «Wir lachten, schrien, weinten und lagen uns erleichtert in den Armen! Dieser Moment wird uns immer verbinden und macht mich stolz und glücklich»! Und fügt an: «Für mich waren die letzten Wochen die Hölle, weil ich nicht mehr aktiv eingreifen konnte. Das war extrem bitter. Aber was die Jungs, die «Alten» und «Jungen» geleistet haben, ist unglaublich und verdient grössten Respekt. Kaum einer, mich eingeschlossen, hätte zu Beginn der Saison auf einen Aufstieg getippt»!

Dem Möhliner Glück etwas nachgeholfen hat der Entscheid des besser platzierten Konkurrenten Red Dragons aus Uster, welcher freiwillig auf einen Aufstieg verzichtet, das war aber bis zum Stichdatum im März nicht klar. Und so wurde der Traum des drittplatzierten Möhlin/Magden doch noch wahr, aber eben nur, wenn die restlichen Gegner auf Distanz gehalten werden konnten.

Blick auf das Kader:

Damian Behlinger hat für das aktuelle U19-Kader die meisten Tore geschossen: 94 Treffer gehen auf sein Konto. Behlinger, mit Jahrgang 2000, verlässt die Mannschaft auf die kommende Saison. Auch der drittplatzierte Jan Stäuble mit 69 Toren, sowie Max Pflüger, Mats Hirt, Yannik Lang, Jan Hürbin, Dominic Tiefenauer und Keeper Fabrice Hürzeler scheiden altersbedingt aus dem Team aus. Dafür kann Linus Fässler, der Linkshänder mit Jahrgang 2002 und zweitbester Werfer in der abgelaufenen Spielzeit bei der U19 (84 Tore), noch länger mittun. Auch er verfolgte die letzten Spiele, verletzungsbedingt, von der Tribüne aus. Notgedrungen wurde das U19-Team bereits seit längerem mit jüngeren Spielern aus der U17 ergänzt, welche so bereits Erfahrungen und Spielpraxis in der nächsten Liga sammeln konnten. Für die weitere gezielte Nachwuchsförderung auf Top-Niveau bedeutet der erneute Einzug-zuletzt 2017/ 2018- ein wichtiger Meilenstein, für den TV Möhlin und das Trainerteam.

Zusammen mit den Trainern Alexander Milovanovic, Florian Hürbin und Albi Zeqaj aus der U19-Abteilung und dem Trainer-Staff der U17 (Stefan Zoltai, Marco Ruflin) wurde hernach ausgiebig gefeiert und zwar im Haus des amtierenden Präsidenten Simon Mahrer. Es hiess danach, dass der Grill um 4.30 Uhr ein letztes Mal angeheizt wurde…

Bericht: Christine Steck; Foto: Thomas Metzger