Schlag die Zeit von Beat Hefti

Patrick100 Jahre Sport & Fun

Wer fieberte nicht mit Beat Hefti und Alex Baumann mit, als sie der Schweiz im vergangenen Jahr in Sotschi zum 16. Mal Edelmetall an den Olympischen Spielen im Zweierbob sicherten. Beat Hefti und sein Bremser bescherten dadurch der Schweiz ein sportliches Jubelereignis und eine Silbermedaille obendrein. Diese Emotionen will der TV Magden erneut hervorrufen und lud den Bob-Star zum 100-jährigen Jubiläum nach Magden ein.

Am 30. & 31. Mai 2015 zelebriert der TV Magden sein 100-jähriges Jubiläum mit dem Event 100 Jahre Sport & Fun. Getreu diesem Motto steht der Sport an erster Stelle. Bogenschiessen, Tanz, Mountainbiking, Fitness und co. stehen den Besucherinnen und Besuchern während zwei Tagen zum Probieren, Ausleben und Spüren zur Verfügung.

Natürlich darf eine Bob-Bahn an diesem Wochenende nicht fehlen. Und wo eine Bob-Bahn ist, darf Beat Hefti nicht weit sein. Es ist für den Verein eine grosse Ehre, dass der mehrfache Weltmeister-Medaillengewinner ein Teil dieses Events sein wird und am Samstag, 30. Mai die Bob-Bahn eröffnet. Bobfans werden auf ihre Kosten kommen, denn es gilt die Richtzeit von Beat Hefti zu brechen – die Messlatte wird hoch gesetzt, soviel steht fest.

Karriere und Medaillen
Beat Hefti startete seine Bobkarriere als Anschieber im Zweier- und Viererbob. Bereits im Jahr 1999 durfte er einen Viererbob-Vizeweltmeistersieg verbuchen und legte mit dem Gesamtweltcup einen weiteren Sieg drauf. Dabei sollte es nicht bleiben und so holte er sich im Jahr 2001 den Gesamtweltcuptitel gemeinsam mit seinem Partner Martin Annen. Es folgte Bronze bei den Olympischen Winterspielen in Salt Lake City, in Calgary bei den Weltmeisterschaften und bei den olympischen Bob-Wettkämpfen. Seinen bis dahin grössten Erfolg verbuchte Beat Hefti durch seinen Goldmedaillengewinn im Viererbob 2007 an der Bob-Weltmeisterschaft in St. Moritz.

Doch damit nicht genug: Nach der Gründung seines eigenen Teams im Jahr 2007/08 startete er im Zweier- sowie Viererbob als Pilot durch und gewann 2008 seinen ersten Weltcup im Zweierbob. Weitere Siege folgten, vier Mal Gold bei den Europameisterschaften, Silber an den Olympischen Spielen in Sotschi und 2014 an der Weltmeisterschaft in St. Moritz.

Nächste Station 100 Jahre Sport & Fun in Magden
Die Besucherinnen und Besucher des Events erhalten die einzigartige Möglichkeit, den erfolgreichen und sympathischen Sportler und dreifachen Familienvater persönlich zu treffen, sich mit ihm beim Bobanschieben zu messen und zu fachsimpeln.

Der TV Magden verdankt diese wichtige Präsenz unter anderem der Schweizerischen Sporthilfe. Die Stiftung unterschützt seit über 40 Jahren Schweizer Athleten auf ihrem Weg an die Weltspitze. Auch wir unterstützen junge Sportler und freuen uns, dass das Bob-Nachwuchsteam von Pascal Zweifel an diesem Wochenende interessante Tipps und Tricks zum Erlernen des Bobsportes aus erster Hand wiedergibt. Natürlich dankt der Verein auch dem Sportpartner Swiss Sliding, welcher es ermöglicht, auch ohne Berge, Schnee und Kälte das Bob-Feeling nach Magden zu bringen.

Alle Informationen zum Event: www.tv-magden.ch/100

Zum Titelbild: Thomas Lamparter und Beat Hefti an den Weltmeisterschaften 2012 (Quelle: Photopress) | Verfasserin: Taria Bretscher