Knappe Niederlage gegen Tabellenführer

Patrick BürgiHandball

Nach dem sensationellen Start ins neue Jahr der ersten Mannschafft durch die Qualifikation in die Cup Final4 und dem spektakulären Sieg gegen Brugg, konnte man den vergangenen Samstag mit ausgestreckter Brust den Tabellenführer zuhause empfangen.

Das Spiel war von Anfang an hart aber fair geführt, beide Teams konnten sich mehrheitlich in der Abwehr behaupten, im Angriff vergab man zu viele 100% Tor Chancen. Immer wieder war auch der Torhüter der Magdener (Fabian Lütholf) gefordert, der sein Team in schwierigen Zeiten im Spiel hielt.

Bis in die letzte Minute war für beide Teams alles offen. Nicht nur für die Spieler auch für die Fans war es ein nervenraubendes Spiel, das am Schluss leider ein besseres Ende für die SG Oberwil/ Therwil fand und man die 28:29 Niederlage in Kauf nehmen musste.

Trotz Niederlage kann man zufrieden sein, man hat 60 min. gekämpft und das Spiel hätte man mit nur ein wenig Glück auch gewinnen können.

Mit einem weiteren Schlagerspiel geht es bereits am Samstag auswärts gegen den HC Vikings Liestal weiter.

Die Liestaler haben gegen Frick am Samstag gewonnen und werden top motiviert sein.

Man kann sich also auf einen harten Kampf einstellen, bei dem man sich nichts schenken wird.

Das Spiel beginnt am Samstag um 16:45 in der Sporthalle Frenkenbündten.

Die erste Mannschaft freut sich auf deine Unterstützung.

 

Weniger erfreuliches gibt es von der zweiten Mannschaft.

Man konnte zwar das Revanchespiel gegen den TV Möhlin gewinnen, und steht momentan auf dem 2. Tabellenplatz. Aber trotzdem sind all unsere Gedanken momentan bei der Handballlegende Thomas Leisibach.

Leisi verletzte sich im Spiel gegen Möhlin in der Abwehr als ein Gegenspieler unabsichtlich auf in fiel.

Sofort war klar der Krankenwagen muss her, Diagnose Wadenbeinbruch und mehrere Bänder gerissen.

Mittlerweile ist Leisi operiert und es geht ihm den Umständen entsprechend gut.

Trotzdem ist es extrem schade wen man so seine letzte Saison beenden muss, nach dem er über einem viertel Jahrhundert in der zweiten Mannschaft spielte, hat man dies nicht verdient.

Der TV Magden und alle Anhänger des Vereins wünschen Thomas Leisibach eine möglichst schnelle Genesung. Wir freuen uns dich schon jetzt wieder in der Halle zusehen, auch wenn es nur auf ein Bier sein wird.

Hopp Leisi!!

Hopp Magden!!