Bittere Niederlage gegen Pratteln

PatrickHandball

Michel Ruch, Thomas Bürgi, Christian Kern, Simon Kaiser, Thomas Maissen, Loris Oehen, Sebastian Berset und Michael Giller. Dies war nicht etwa die Aufstellung am Spiel gegen Pratteln, sondern stellt die aktuelle Verletzungs-, Krankheits- und Abwesenheitsliste dar. Die beiden letztgenannten verletzten sich während des Spiels. Und so kam es, dass die 1. Handballmannschaft über weite strecken gerade noch mit 3 (angeschlagenen) Auswechselspielern den Match bestreiten konnte.

Diese Fakten sind jedoch nur teilweise mitschuldig für die herbe Auswärtsniederlage. Bis zur 15 Minuten konnten die Magdener dem Gegener noch paroli bieten und das Spiel ausgeglichen gestalten. Anschliessend jedoch setzte sich Pratteln schnell ab und führte zur Pause bereits mit 21:10 Toren, wobei dem TV MAGDEN in den zweiten 15 Minuten gerade noch 3 Tore gelingen wollten. Die offensive Durchschlagskraft war nicht vorhanden. Und die Defensive stand auch nicht besser, wobei insbesondere das Rückzugsverhalten zu kritisieren ist. Dem Gegner ermöglichte dies immer wieder Tempo-Gegenstösse, welche er gnadenlos und konsequent ausnutzte. Nochmals 21 Tore der Pratteler in der zweiten Halbzeit führen schlussendlich zur brutalen aber leider verdienten 42:24-Niederlage von Magden.

Diese Niederlage ist jedoch kein Genickbruch für den TV MAGDEN. Natürlich sind sich alle Beteiligten bewusst, dass die Zeiten der Liga-Dominanz seit dem Aufstieg vorbei sind. Dass es in der Spielzeit 2012/2013 zu mehr Verlustpunkten als Siegen reichen würde musste erwartet werden. Das grosse Ziel bleibt weiterhin der Ligaerhalt und die gesamte Mannschaft wird alles daran setzen dieses Ziel zu erreichen. Die nächste Chance wichtige Punkte dazu zu sammeln bietet sich dem TV MAGDEN am 13. Oktober 2012 zuhause gegen den KTV Muotathal.