Saisonabschluss der Handballer

PatrickHandball

Die Handball-Saison 2015/2016 ist bereits wieder Geschichte. Zeit für einen kurzen Rückblick, bevor am kommenden Freitag an der 101. Generalversammlung des TV Magden das Vereinsjahr abgeschlossen wird.

Handball I

Unsere erste Mannschaft hatte es nach dem tollen Aufstieg in der Vorsaison von Anfang an schwer. Die Vorbereitung war geprägt von vielen Abwesenheiten und einigen Verletzungen. Trotzdem stieg das Team hochmotiviert in die Saison und wollte sich im Jubiläumsjahr und in der neuen Halle von seiner besten Seite zeigen. Die ersten Auftritte gelangen denn auch gar nicht schlecht und oftmals musste man sich nur mit wenigen Toren geschlagen geben. Bis Ende Oktober 2015 resultierten zwar noch keine Punkte, die Motivation war aber ungebrochen.

Nicht gelöst werden konnte jedoch das Personalproblem. Das ohnehin schon dünne Kader verlor weiter an Substanz. Es folgte schliesslich ein schmerzvoller Umbruch mit dem Zusammenschluss mit den U19-Junioren und dem Trainerwechsel nach rund einem Viertel der Meisterschaft. Der TV Magden wollte sich mit diesem Schritt mit aller Kraft dem Ziel Ligaerhalt widmen, was leider in der Retrospektive nicht geglückt ist. Trotz weiterhin eher knappen Niederlagen konnte in den folgenden Spielen und auch in der Rückrunde kein Aufschwung erreicht werden und am Ende der Saison steht unser Eis leider mit Null Punkten am Tabellenende.

Der damit verbundene Abstieg in die 2. Liga ist keine Tragödie für die Mannschaft und den Verein, muss aber zwingend für einen sauberen Neuaufbau des Teams genutzt werden. Sowohl die Mannschaft, als auch der Verein wünschen sich für die kommende Saison nach der turbulenten letzten Spielzeit ruhigere und auch wieder erfolgreiche Zeiten. Ein Kompliment gilt es an dieser Stelle dem Kern der Mannschaft auszusprechen, welcher trotz den schwierigen Umständen an einem Strick gezogen und die Saison mit vollem Einsatz zu Ende gebracht hat.

Handball II

Einiges besser verlief die Spielzeit für unsere zweite Mannschaft. In einer Saison mit einem speziellen Modus ging es zunächst in einer einfachen Vorrunde darum die Abstiegsspiele zu umgehen und sich für die Aufstiegsrunde zu qualifizieren – dazwischen gab es nämlich nichts. Dem Team von Markus Bötschi gelang dies mit 7 Siegen in 9 Spielen auf souveräne Art und Weise. Die Stimmung in der Mannschaft war gewohnt gut und eigentlich ging es in der Rückrunde um nichts mehr, denn ein Aufstieg wurde zu keinem Zeitpunkt in Erwägung gezogen.

Die zweite Saisonhälfte war dann auch eher durchzogen und auch im Zwoi gesellten sich Personalsorgen hinzu. Der Motivation tat dies jedoch keinen Abbruch und die Mannschaft vermochte trotzdem noch einige Lichtblicke zu setzen. Am Ende schloss man die Saison mit immerhin einem Sieg in dieser mit 2. Liga-Teams gefüllten Gruppe ab und kann auch die nächste Saison in der 3. Liga bestreiten.

Juniors

Bei den Juniors verliefen die Saisons unterschiedlich. Während sich die U15 Regional, U15 Inter und U17 Inter Teams im Mittelfeld in ihren Gruppen platzieren konnten, verlief die Saison der U19 Elite Mannschaft ähnlich herausfordernd wie diejenige der SG Magden/Möhlin in der 1. Liga. Die reguläre Meisterschaft musste man mit nur 2 Siegen in 18 Spielen auf dem letzten Rang abschliessen und wurde dadurch in eine Barrage gegen Léman Genève gezwungen. Dort konnte man sich nach einer ersten Niederlage (28:24 in Genf) letzten Samstag im Rückspiel dank des besseren Torverhältnisses (35:24 in Möhlin) jedoch durchsetzen. Dies bedeutet, dass die SG Möhlin/Magden U19 auch in der kommenden Saison in der Elite-Gruppe mittun darf. Gratulation!