Danke Magden! Danke Region!

Patrick100 Jahre Sport & Fun

100 Jahre Sport & Fun ist seit letztem Sonntag Abend Teil der Geschichte des TV Magden. Die Strapazen der mehrmonatigen intensiven Vorbereitung haben sich definitiv gelohnt. Das Fest war ein voller Erfolg! Die Feedbacks der Besucher sind fast durchwegs überwältigend positiv! Was will man mehr?

Ein grandioser Samstag
Wir erinnern uns gerne zurück an den schönen Start am Samstagmorgen, als drei Böllerschüsse ertönten, Kinder der Schule Magden 100 Luftballone steigen liessen und anschliessend zum Sponsorenlauf zu Gunsten der Sporthilfe starteten. Es war der gelungene Auftakt in einen ereignisreichen ersten Festtag, welcher am Nachmittag mit dem Handball All-Stars Game einen zweiten Höhepunkt mit sich brachte. Zwar verloren die Magden All-Stars ihr Spiel knapp mit nur einem Tor unterschied, der guten Stimmung tat dies jedoch keineswegs einen Abbruch.

Viele Besucherinnen und Besucher verteilten sich auf dem grossen Festgelände und versuchten verschiedene Sportarten aus, stillten Hunger und Durst in der Kaffi Stube oder im grossen Festzelt, genehmigten sich einen Drink im Leo’s Wy-Brunne oder besuchten die faszinierende Ausstellung „101 Fotos aus 100 Jahren“ mit Bildern, Gegenständen und Anekdoten aus 100 Jahren Vereinsgeschichte. Genauso wie die Besucher genoss Beat Hefti den Tag, verteilte bereitwillig Autogramme, war für jeden Spass zu haben und legte praktisch im Vorbeigehen noch schnell die beste Zeit in die Bob-Anschiebebahn.

Mit dem Orientierungsläufer Matthias Kyburz kam ein weiterer Weltmeister vorbei, stellte auf dem OL-Areal mit nur 11.36 Minuten über rund 3.5km Wegstrecke die Messlatte für die Besucher beachtlich hoch. Nachdem Matthias im Ziel ankam, taten es ihm Gross und Klein nach, aber an die sagenhafte Zeit schaffte es niemand heran.

Für das letzte Highlight des ersten Tages sorgten schliesslich die Wilden Engel aus dem Schwarzwald, welche am Abend bis tief in die Nacht ein unglaublich gutes Konzert ablieferten und die zahlreichen Gäste im grossen Festzelt restlos zu begeistern vermochten. Die Wilden Engel haben sich mit ihrer Performance ganz gewiss viele neue Fans geschaffen! Die gute Stimmung trug unter anderem auch dazu bei, dass keinerlei Ausschreitungen zu beobachten waren.

Und ein ebenso gelungener Sonntag
Nach einer kurzen Nachtruhe ging es am Sonntag nicht minder spektakulär weiter. Schon früh fanden sich die ersten Gäste auf dem Festgelände ein, versuchten sich im Bogenschiessen oder beim Orientierungslauf, hatten ihren Spass bei den Indoor Sports oder beim Tanzen, schwitzten beim Fitness, absolvierten eine Bike- oder Walking-Tour oder liessen sich von der Show der Shaolin Kung Fu-Truppe begeistern, um nur einige der vielen Aktivitäten aufzuzählen. Die Kinder genossen derweil in vollen Zügen das Kinderland!

Gegen 11 Uhr dislozierten die meisten Besucherinnen und Besucher jedoch ins Festzelt, wo die Fire House Big Band bereits kräftig für Unterhaltung sorgte. Der offizielle Festakt stand auf dem Programm. OK-Präsident Beat Rösch begrüsste die Besucher und Eliane Stocker-Zeugin führte sicher und humorvoll durch das Programm. Dieses begann mit einem Fahnen-Einmarsch, es folgten musikalische und sportliche Darbietungen und kurzatmige Reden von Rolf Ceresola, Frau Gemeindeammann Brünette Lüscher und dem Vereinspräsidenten Patrick Zurfluh. Insbesondere die lustigen Geschichten von Rolf Ceresola aus vergangenen Turnertagen amüsierten die im Festzelt anwesenden Gäste.

Direkt im Anschluss wohnte eine stattliche Anzahl Besucherinnen und Besucher der Fricktal Bob-Trophy bei, bei welcher 16 Zweierteams um die schnellste Zeit im Bob-Anschieben rannten. Immer wieder unterboten die besten Teams ihre eigenen Bestzeiten und sorgten für viele „Oh’s“ und „Wow’s“, bevor sich schliesslich das Team Wasserbüffel aus Olsberg durchsetzte und den Pokal nach Hause nehmen durfte.

Es ist noch so viel mehr erwähnenswertes geschehen an diesen beiden Tagen, die Aufzählung würde den Rahmen dieses Artikels deutlich sprengen. Fest steht: es war ein rundum gelungener Anlass, welcher offensichtlich allen Beteiligten sehr viel Spass gemacht hat. Das Organisationskomitee und die ganze TV Magden-Familie bedanken sich nochmals bei den zahlreichen Gästen für ihren Besuch und ihre Unterstützung. Danke Magden! Danke Region Nordwestschweiz!

Presseschau:

Ein vermeintlicher Weltrekord zum Jubiläum
Neue Fricktaler Zeitung

Das ganze Dorf feiert den Turnverein
Aargauer Zeitung

TV Magden jubiliert mit „Sport & Fun“
fricktal24.ch